Lassen Sie sich den Text der Seite vorlesen

Nachricht

Sanierung der Talstraße – Aktueller Sachstand und Ausblick


Im Rahmen der Talstraßensanierung werden sowohl die Schmale Seite als auch die Talstraße grundlegend saniert. Zur Vorstellung der umfassenden Sanierungsmaßnahmen fand im Februar 2023 eine Bürgerinformationsveranstaltung statt. Nach dem Start im Sommer 2023 konnte der erste Bauabschnitt mit Sperrung der Talstraße auf Höhe der Hausnummern 39/58 Anfang November 2023 abgeschlossen werden. Unmittelbar im Nachgang wurde mit den Arbeiten im zweiten Bauabschnitt begonnen, welche derzeit weiterhin andauern.

Der zweite Bauabschnitt bezieht sich dabei konkret auf den Bereich der Schmalen Seite zwischen der Kreuzung Weinheimer Straße / Talstraße / Schmale Seite und der Kreuzung Schmale Seite / Burgweg. Die erforderlichen Maßnahmen im zweiten Bauabschnitt umfassen grundsätzlich den Neubau der Kanal- und Wasserleitungen, die Neuverlegung von Strom, Glasfaserleerrohren und Beleuchtung sowie die Arbeiten im Bereich des Straßenbaus. Vorhandene Bestandskanäle und Bauwerke müssen in diesem Zuge weitestgehend ausgebaut werden. Zugleich erfolgt der Neubau des Regenüberlaufbauwerks mit entsprechender Einbindung des Entlastungskanals in die Bachmauer. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt sind inzwischen weit vorangeschritten. In den kommenden Wochen sollen nun die noch ausstehenden Kabel- sowie Straßenbauarbeiten ausgeführt werden.

Zur Optimierung des gesamten Bauablaufes wurde darüber hinaus entschieden, den ursprünglich ab August 2024 vorgesehenen dritten Bauabschnitt, vorzuziehen. Hierfür wird der Kreuzungsbereich Schmale Seite / Burgweg ab Mitte Juni 2024 vollgesperrt. Parallel zu den laufenden Arbeiten im zweiten Bauabschnitt soll dann mit den erforderlichen Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Kanal- und Wasserleitungen sowie des Straßenbaus im dritten Bauabschnitt begonnen werden. Die beiden Bauabschnitte sollen voraussichtlich Mitte August 2024 fertiggestellt werden.

„Die Zusammenlegung der beiden Bauabschnitte lässt uns im Hinblick auf die Gesamtmaßnahme wertvolle Zeit gewinnen. Selbstverständlich ist uns immer daran gelegen, die Abläufe kontinuierlich zu prüfen und zu bewerten und die Bauplanung entsprechend der Gegebenheiten anzupassen. Es ist sehr erfreulich, dass uns hier Synergieeffekte eröffnet werden, die wir nutzen können“, erklärt Bürgermeister Christoph Oeldorf.

Die im Zuge des zweiten Bauabschnitts eingerichteten Verkehrsregelungen und Umleitungen bleiben weiterhin bestehen (siehe Pressemitteilung vom 27. Oktober 2023). Durch die zusätzliche Vollsperrung des Kreuzungsbereichs Schmale Seite / Burgweg ist die Schmale Seite von Osten kommend für Anliegerinnen und Anlieger lediglich bis zum Baustellenbereich befahrbar. Die Einbahnstraßenregelung im Burgweg zwischen der Strahlenberger Straße und dem Huberweg bleibt bestehen.

Über den Abschluss der Arbeiten sowie die Einrichtung des vierten Bauabschnitts werden wir zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend informieren.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und Beachtung!