Lassen Sie sich den Text der Seite vorlesen

Nachricht

Verzögerungen bei Baumaßnahme in der Mehrzweckhalle Altenbach


Bereits zu Beginn der Maßnahme wurden bei der Sanierung im Bestand, Abweichungen der vorhandenen Baupläne hinsichtlich des Ist-Zustandes verzeichnet, welche Verzögerungen in der Zeitplanung mit sich zogen. Hierbei wurde nach dem erforderlichen Entfernen der Decke entdeckt, dass eine Kanaldämmung aus künstlichen Mineralfasern verbaut wurde. Im Vorfeld der Baumaßnahme, noch vor der Ausschreibung, wurde die Dämmung exemplarisch überprüft, wobei keine KMF-haltigen Dämmstoffe identifiziert werden konnten. Demnach war vor Beginn der Maßnahme davon auszugehen, dass auch darüber hinaus keine schadstoffhaltigen Materialien im Gebäude verbaut sind. Um gesundheitliche Folgen bei den Demontagearbeiten abzuwenden, musste die Entsorgung der Dämmung gemäß der TRGS-Richtlinie ausgeführt und die Arbeiten auf der Baustelle bis zu den erforderlichen Freimessungen vorübergehend eingestellt werden.

In den vergangenen Wochen wurden nun die Arbeiten zum Einbau der Heizungs- und der Lüftungsanlage weiter vorangetrieben. Diese werden in der kommenden Woche fertiggestellt sein. Unmittelbar darauffolgend werden die Elektroarbeiten beginnen, welche für den Anschluss der Heizungs- und Lüftungsanlage erforderlich sind. Sobald diese ausgeführt wurden, folgt im letzten Schritt der Baumaßnahme der Trockenbau mit der Schließung der Decke. Die Sanierungsarbeiten in der Mehrzweckhalle Altenbach werden voraussichtlich Mitte Dezember abgeschlossen sein.

Da die gesamte Halle jedoch im Inneren umfassend mit einem Gerüst verkleidet ist, kann die Freigabe der Halle erst nach Rückbau des Gerüstes erfolgen. Aufgrund der komplexen Konstruktion werden die Arbeiten zum Rückbau des Gerüstes mindestens zwei Wochen in Anspruch nehmen. Vor dem Hintergrund der Weihnachtsfeiertage und den damit verbundenen betrieblichen Ferien der ausführenden Firma muss derzeit davon ausgegangen werden, dass der Rückbau des Gerüstes erst Ende Januar 2023 vollständig abgeschlossen sein wird.

„Wir bedauern es sehr, dass die zeitliche Planung der Baumaßnahme nun erneut angepasst werden muss und bitten hierfür vielmals um Entschuldigung. Im Laufe der Arbeiten wurden wir immer wieder mit unvorhergesehenen Herausforderungen konfrontiert, welche unumgängliche Verzögerungen der Maßnahme mit sich zogen. Indem die bauliche Fertigstellung nun unmittelbar vor die Weihnachtsfeiertage und die damit verbundenen betrieblichen Ferien des ausführenden Unternehmens für den Rückbau des Gerüstes fällt, müssen wir die Freigabe der Halle leider nochmals verschieben“, so Bürgermeister Christoph Oeldorf.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen wurde seitens der Stadtverwaltung nach Ausweichmöglichkeiten für die regelmäßigen Hallennutzer gesucht. Der Sportunterricht der dritten und vierten Klasse der Grundschule Altenbach wird in Abstimmung mit der Schulleitung bis zur Freigabe der Mehrzweckhalle in den Sporthallen der Kernstadt stattfinden. Hierfür wurde durch die Stadtverwaltung eine Schülerbeförderung organisiert. Die erste und zweite Klasse wird ihren Sportunterricht in Räumlichkeiten der Verwaltungsstelle Altenbach ausüben. Für Angebote des Turnvereins Altenbach steht weiterhin, bis zur Freigabe der Altenbacher Mehrzweckhalle, die Turnhalle des Heinrich-Sigmund-Gymnasiums zur Verfügung.

„Uns ist bewusst, dass diese Situation allen voran für die Nutzerinnen und Nutzer der Halle sehr herausfordernd ist. Vor dem Hintergrund der uns zur Verfügung stehenden Optionen haben wir uns umfassend bemüht, individuelle Ausweichmöglichkeiten anbieten zu können. Dennoch wissen auch wir, dass dies keineswegs dem Idealzustand entspricht. Umso mehr möchten wir uns bei allen Nutzerinnen und Nutzern der Mehrzweckhalle Altenbach für ihr Entgegenkommen in den vergangenen Wochen bedanken“, erklärt Bürgermeister Christoph Oeldorf.

Zugleich möchte sich die Verwaltung um Bürgermeister Oeldorf bei allen Akteuren bedanken, welche die Organisation der Ausweichoptionen für die Nutzerinnen und Nutzer der Mehrzweckhalle Altenbach durch ihre Unterstützung ermöglicht haben.

Ihre AnsprechpartnerinGerne helfe ich Ihnen weiter!